10 Gründe, warum Du für eine Yogalehrer-Ausbildung bereit bist.

Ist dir der Gedanke, Yoga zu unterrichten, schon einmal in den Sinn gekommen? Möchtest du deine Praxis auf körperlicher, intellektueller und emotionaler Ebene vertiefen? Überlegst Du schon seit einiger Zeit, Dich für eine Lehrerausbildung zu bewerben, hast aber einfach das Gefühl, dass Du "noch nicht bereit" bist? Vielleicht bist du mehr bereit als du denkst...



10 Gründe, warum du für eine Yogalehrerausbildung bereit bist:


1. Du bist neugierig darauf, was das Wort "Yoga" wirklich bedeutet.

Du gehst schon eine Weile (vielleicht Monate, vielleicht Jahre) zu Yogastunden, und manchmal hörst du deinen Lehrer im Unterricht über die Yoga-Sutras oder die Yamas und Niyamas sprechen. Dir gefällt, was sie sagen, aber du hast keine Ahnung, was ein Yama ist! Wenn du den Wunsch hast, tiefer in die Welt der Yogaphilosophie einzutauchen, dann ist eine Yogalehrer-Ausbildung der richtige Ort für dich. Das Wort "Yoga" kann mehrere Übersetzungen haben, aber das Sutra 1.2 von Pantanjali sagt uns, dass die Definition "das Geistesgeschwätz zum Schweigen bringen" lautet. Wenn du ein friedvolleres und achtsameres Leben führen möchtest, kann dir eine Lehrerausbildung dabei helfen, dir die Werkzeuge dafür an die Hand zu geben.


2. Du trägst eine Leidenschaft und möchtest sie teilen.

Ob du nun seit ein paar Monaten oder mehreren Jahren praktizierst, du weißt, was du von Yoga hältst. Du liebst es! Du erkennst all die Vorteile, die es in Dein Leben gebracht hat, und Du kannst nicht anders, als Deine Gedanken darüber mit Freunden und Familie zu teilen. Wenn Freunde und Freundinnen dich bitten, am Freitagabend zur Happy Hour zu gehen, schlägst du stattdessen eine Yogastunde vor. Es ist eine Disziplin, die dir eine Menge Gesundheit und Glück geschenkt hat, und du bist bereit, auf dem Weg zu bleiben, mehr zu lernen und vielleicht die Lehren des Yoga mit deinen eigenen Schülern zu teilen.


3. Du liebst es zu lernen.

Du betrachtest dich selbst als "Student des Lebens", aber dein Tagesjob nimmt die meiste Zeit in Anspruch, und du wolltest schon immer wieder in eine Lernumgebung zurückkehren. Vielleicht vermisst ein kleiner Teil von dir die Tage der "Hausaufgaben", oder du liebst es, zu lesen und/oder Tagebuch zu führen. Vielleicht bist du an philosophischen Diskussionen interessiert. Oder du würdest gerne etwas über die Mechanik des Körpers lernen und darüber, wie die verschiedenen Teile in einer bestimmten Yogastellung zusammenwirken. Wofür auch immer du dich interessierst, eine Lehrerausbildung wird dir eine Fülle von Wissen vermitteln!


4. Du hast auf den "richtigen Zeitpunkt" gewartet.

Sutra 1.1 sagt: "Yoga beginnt JETZT". Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, eine Lehrerausbildung zu beginnen, als wenn es sich für dich richtig anfühlt. Wir bereuen in unserem Leben nicht, was wir getan haben, sondern nur die Dinge, die wir nicht getan haben. Wenn du gesagt hast: "Irgendwann werde ich eine Yogalehrer-Ausbildung machen, oder "das stand schon auf meiner Liste...", dann fang mit der Recherche für ein HEUTE an. Du wirst dir später danken! Mit den Worten von Hugh Laurie: "Ich denke, es ist eine schreckliche Sache im Leben, zu warten, bis man bereit ist. Ich habe jetzt dieses Gefühl, dass eigentlich niemand jemals bereit ist, etwas zu tun. Es gibt so gut wie keine Bereitschaft. Es gibt nur das Jetzt."


5. Du meditierst oder möchtest lernen, wie man meditiert.

Lasst uns einige Gerüchte über die Aufnahme einer Yogalehrerausbildung aus der Welt schaffen. Du musst nicht bereits eine Meditationspraxis haben, um an einem Training teilzunehmen. Es ist vielmehr erforderlich, dass du den Wunsch hast, Meditation in dein Leben zu integrieren. Du wirst während des Trainings lernen, wie man meditiert, es mag dir leicht fallen oder auch nicht. Irgendwann wird es eine neue Gewohnheit werden - eine Gewohnheit, bei der du dich erstaunlich fühlen wirst! Du wirst überrascht sein, wie schnell es zu einem Teil deiner täglichen Routine wird.


6. Du kannst keinen Handstand machen, um dein Leben zu retten... aber du hast die Kunst der Kindsposition gemeistert.

Ein weiterer großer Irrtum darüber wie "qualifiziert" du sein müsstest, um an einer Yogalehrerausbildung teilzunehmen, sei, dass du in der Lage sein müsstest, vermeintlich "fortgeschrittene" Haltungen wie Handstand oder Seitenkrähen zu vollbringen. Umkehrungen und Armhaltungen machen dich nicht zu einem fortgeschrittenen Yogi! Ein viel größerer Hinweis darauf, dass du bereit bist, eine Yogalehrerausbildung zu beginnen, ist, dass du in der Lage bist, auf deinen Körper zu hören. Du folgst deinem Atem, und du weißt, wann du in die Position des Kindes gehen solltest, wenn du eine Pause brauchst. Ja, vielleicht gelingt es dir während der Ausbildung näher an die Beherrschung von Umkehrungen und Armbalancen heranzukommen, vielleicht aber auch nicht. So oder so, es wird deine Möglichkeiten als angehender Lehrer nicht bestimmen.


7. Du möchtest dich mit Gleichgesinnten umgeben.

Wenn du dich danach gesehnt hast, deine Praxis inmitten einer erstaunlichen Gemeinschaft von Menschen zu vertiefen, gibt es keinen besseren Ort als ein Yogalehrerausbildung. Du wirst Menschen treffen, die genauso motiviert sind wie du, mehr über Yoga zu lernen und ihre Praxis zu teilen. Dadurch wirst du mehr Inspiration erhalten, als du dir jemals vorstellen konntest. Und sie werden da sein, um Dich zu unterstützen, wenn es schwierig wird. Ihr werdet viele Stunden miteinander verbringen und ein untrennbares Band bilden. Wenn am Ende die Zeit des Abschieds kommt, wirst du erkennen, dass du mit neuen Freunden für das Leben abreist.


8. Du bist bereit für eine Herausforderung.

Ganz gleich, ob Du ein YTT vor Ort oder im Ausland, an den Wochenenden im Laufe von 6 Monaten oder während eines einmonatigen Intensivkurses absolvieren möchtest, Du bist für die kommenden Herausforderungen gerüstet! Du bist bereit, deine Komfortzone zu verlassen, sowohl körperlich als auch emotional. Du bist offen dafür, neue Ideen anzunehmen und neue Dinge auszuprobieren. Eine Yogalehrer-Ausbildung wird Dich auf jede nur erdenkliche Weise herausfordern. (Und selbst wenn du nicht glaubst, dass du dieser Herausforderung gewachsen bist, bist du wahrscheinlich eher bereit, als dir bewusst ist!)


9. Du bist bereit für eine Veränderung in deinem Leben.

Wenn du das Gefühl hast, dass es da draußen etwas "Größeres" gibt, wenn du tiefer in dich selbst eindringen möchtest, wenn du bereit bist, Veränderungen in deinem Leben vorzunehmen, dann ist eine Yogalehrerausbildung genau das Richtige für dich. Während viele Menschen ein Yogalehrerausbildung besuchen, um Lehrer zu werden und ihre Praxis mit anderen zu teilen, nehmen viele andere teil, um ihre eigene persönliche Praxis zu vertiefen, ohne die Absicht, danach zu unterrichten. Vorausgesetzt, du bist offen und begierig, Veränderungen anzunehmen, wirst du eine Yogalehrerausbildung mit einer Geisteshaltung beginnen und mit einer transformierten beenden. Es wird eine Veränderung in deinem Leben geben, sie mag subtil oder groß sein, aber sie wird da sein. Ich kann es nur als eine lebensverbessernde Erfahrung beschreiben!


10. Und du möchtest ebenso die Welt verändern.

Hattest du schon einmal den Gedanken, dass du im Leben etwas tun möchtest, das anderen und/oder unserer Umwelt zugute kommt? Ich habe Jahre gebraucht, um zu erkennen, dass wir, wenn wir die Welt zu einem besseren Ort für alle Wesen machen wollen, am besten bei uns selbst anfangen sollten. Ed und Deb Shapiro sagen in ihrem Buch über Meditation "Be the Change" (Sei die Veränderung): "Wenn wir uns für die Veränderung in uns selbst öffnen, dann verändert sich auch die Gesellschaft - jede Veränderung, die jeder Einzelne vornimmt, erzeugt eine Kettenreaktion, die für alle vorteilhaft ist. Dann können wir, anstatt uns auf die Probleme zu konzentrieren, damit beginnen, die Lösungen zu leben. Nachdem ich meine Yogalehrerausbildung abgeschlossen habe, fühlt sich nichts wahrer an als diese Worte. Wenn Du die Welt verändern willst, beginne damit, Dich selbst zu verändern.

64 Ansichten

YOM® YOGASCHULE MÜNSTERLAND

 

Die YOM® Yogaschule Münsterland bietet ganzheitliche Yogalehrerausbildungen an zwei Standorten im Münsterland an: in Beckum (Astitvam) und Lüdinghausen (Yamida). Die Ausbildung erfolgt in unterschiedlichen Yogastilen: Ashtanga-Yoga und Hatha-Yoga, sowie weiterführende Ausbildungen in Yogatherapie.

AUSBILDUNG ZUR/ZUM YOGALEHRER/-IN 

 

Bei YOM® YogalehrerausbIldung

online buchen. Alle Ausbildungen und Preise stehen auf der Webseite.

 

YOM® Yogalehrerausbildung

Preise & Anmeldung

Über uns

Folge uns

  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Twitter Icon
  • Schwarz Instagram Icon
original-7643-5ced433ed0a4b.png

Yamida- Yogaschule Lüdinghausen

Geschwister-Scholl-Str. 26
(über dem ALDI Lüdinghausen)

 59348 Lüdinghausen

image.png

Astitvam Yogastudio

Neißer Str. 13

 59369 Beckum

© 2020 All rights reserved  by YOM® Yogaschule Münsterland GbR